Gewinnt das Team aus Elxleben, sind sie Meister. Gewinnt Serienmeister RSV Lahn-Dill, kommt es Sonntag um 14:00 Uhr in Elxleben zum entscheidenden dritten Spiel.

RSB Thuringia Bulls Coach Michael Engel warnt sein Team nach dem deutlichen ersten Finale (81:46) jedoch vor Leichtsinn: „Lahn Dill kommt immer dann zurück, wenn die Lage am schwierigsten scheint. Kein anderes Team hat so viel Erfahrung mit dem aussichtslosen Moment wie der Serienmeister, und wir sind gut beraten, wenn wir Spiel 1 in der Rollstuhlbasketball Hauptstadt komplett aus dem Kopf bekommen.“

Ähnlich argumentiert RSV Coach Ralf Neumann, jedoch aus anderen Gründen: „Wir müssen die erste Partie einfach abhaken, unser Spiel taktisch aufzwingen und dann haben wir auch eine Chance. Das Gute an der Höhe der Niederlage im ersten Finalspiel ist dabei, dass keiner nach einer Ausrede suchen muss, jeder weiß, dass wir diese Partie zurecht und verdient verloren haben.“

Für die Bulls wäre es die zweite Deutsche Meisterschaft nach dem Gewinn des Titels 2016. Lahn-Dill könnte seine Sammlung am Sonntag auf 14 Meisterschaften erhöhen.

Los geht es ab 18:00 Uhr und wir sind natürlich auch mit dem Live-Scouting dabei: http://bit.ly/rbbl-livestats

Foto: Jürgen Berg