Im ersten Spiel der Finalserie zeigte das Team aus Elxleben dem gastgebenden RSV Lahn-Dill klar die Grenzen auf. Mit einer 1:0 Führung und einem deutlichen 81:46 Sieg ging es für die Bullen rund um Coach Michael Engel zurück nach Thüringen.

„Uns ist heute einfach gar nichts gelungen“, zog ein enttäuschter RSV-Trainer Ralf Neumann am Ende kurz und knapp das Fazit von 40 Spielminuten. Im Gegensatz zum Pokal-Halbfinale kam sein Team überhaupt nicht ins Spiel und hatte der starken Spielweise der Thüringer nichts entgegen zu setzen.

Alleine im zweiten Viertel erzwangen die RSB Thuringia Bulls 6 Steals und ließen die Hausherren nie ins Spiel kommen. Angetrieben vom starken Jake Williams (28 Punkte) gewannen die Bulls jedes Viertel (20:12, 18:10, 24:14, 19:10) – trotz einer schwächeren Rebound-Statistik (35:26 für Lahn-Dill).

„Heute gibt es allerdings keine Ausreden, wir haben nicht ansatzweise unser Spiel auf das Parkett bekommen und sind klassisch ausgekontert worden“, so Lahn-Dill Coach Neumann weiter. Er beschrieb damit vor allem das an diesem Abend fehlende aggressive Defensivverhalten, das seine Mannschaft braucht, um ein schnelles und technisches Spiel aufziehen zu können.

Dass man den RSV Lahn-Dill trotz der klaren Niederlage nicht abschreiben sollte, weiß Bulls Coach Michael Engel natürlich nur zu gut – hatte man doch im Pokal-Halbfinale noch nach Verlängerung mit einem Punkt gegen aufopferungsvoll spielende Lahn-Diller verloren. Entsprechend fokussiert gab sich der Coach trotz der klaren Angelegenheit: „Wir können am nächsten Samstag in unserer Halle mit unseren überragenden Fans den Sack zubinden. Dafür werden wir in der kommenden Woche hart arbeiten.“

In den Schlussminuten des Spiels erhielt der Gastgeber nochmal Szenenapplaus, als sich die rund 1.000 Besucher in der Wetzlarer August-Bebel-Sporthalle erhoben, um sich vom scheidenden Trio Jan Haller, Dirk Köhler und Felix Schell zu verabschieden.

Alle drei werden sicherlich am Samstag nochmal alles geben, um ein entscheidendes drittes Spiel – direkt am Sonntag in Elxleben, zu erzwingen.

Finale 2017/2018 – Spiel 1
RSV Lahn-Dill vs. RSB Thuringia Bulls 46:81 (22:38)

Finale 2017/2018 – Spiel 2
21.04 18:00 Uhr – RSB Thuringia Bulls vs. RSV Lahn-Dill

Foto: Armin Diekmann