Nach einer Woche deutschem Höhenflug auf Europas Basketballbühne geht es jetzt in Wiesbaden und Trier wieder um die Krone des deutschen Rollstuhlbasketballs.

In Wiesbaden begrüßen die Rhine River Rhinos den absoluten Favoriten aus Thüringen: Die RSB Thuringia Bullshaben in der Hauptrunde nur ein Spiel abgegeben und zwischenzeitlich die Liga absolut dominiert. Klar, dass sich daraus auch der Anspruch des Weiterkommens definiert. „Etwas anderes als ein Sieg kommt für uns nicht in Frage“ verspricht Captain Raimund Beginskis.

Anders als in der EuroLeague werden die Rhinos wieder auf André Hopp zurückgreifen können und damit ein variantenreicheres Spiel als in der Schweiz aufziehen. Dass man dennoch nur eine kleine Chance auf ein Weiterkommen hat, sieht man in Wiesbaden entspannt, Trainer Marco Hopp: „Was soll ich sagen, wir haben unser Saisonziel erreicht. Alles was jetzt kommt, können und dürfen die Athleten und das Umfeld genießen.“

Wesentlich spannender dürfte es da im ca. 200 Kilometer entfernten Trier werden: Wenn die Tabellendritten Doneck Dolphins Trier den Tabellenzweiten RSV Lahn-Dill empfangen, dürfen sich Fans des Rollstuhlbasketballs auf ein spannendes Spiel freuen. Zweimal gab es diese Partie in der Saison bereits. Mit einem ausgeglichenen Konto. Im Hinspiel in Wetzlar konnten die Dolphins mit 61:40 gewinnen, im Rückspiel in Trier mussten sich die Trierer mit nur einem Punkt Unterschied geschlagen geben.

Zwar hatten die Dolphins unter der Woche mit einer Welle an Erkrankungen zu kämpfen, doch darf man davon ausgehen, dass das Team Samstag alles gibt und es dem Favoriten Lahn-Dill so schwer wie möglich machen will. Spielertrainer Passiwan: „Wir werden 40 Minuten lang alles geben und mannschaftlich geschlossen auftreten! Natürlich wissen wir, dass der RSV Lahn-Dill zu den besten Teams in Europa gehört, aber wir wollen sie trotzdem ärgern.“

Darauf vorbereitet zeigt sich auch Lahn-Dill Coach Ralf Neumann: „Wir fahren natürlich an die Mosel, um in Spiel eins auch das 1:0 vorzulegen. Trier wird im einzigen Heimspiel der Serie mit aller Macht versuchen seine Chance zu suchen. Da müssen wir uns auf einen ganz heißen Tanz einstellen.“

Sa 17:00 RRR Wiesbaden vs. RSB Thuringia Bulls
Sa 18:00 Doneck Dolphins Trier vs. RSV Lahn-Dill

Foto: Steffie Wunderl Fotografie